• de

Sponsoring

Schlagwort Archiv
dokKa 5 Logo Banner Digital Cinema Package

dokKa 2018: jetzt schnell einreichen!

Jetzt aber schnell:

Nächsten Dienstag, 27.2 ist die Deadline für Einreichungen bei dokKa – alle Infos und das Einreichformular auf  https://dokka.de


dokka 2017 wieder viele Filme als DCP zu sehen

Einreichfrist dokKa 2017 endet demnächst!

dokKa Festival 2017: Wer eine dokumentarische Arbeit in petto hat: jetzt noch schnell einreichen!

Deadline: 27.02. 2017

Mehr: http://dokka.de

Und wer auf dem Laufenden bleiben will:

dokKa Newsletter bestellen
„Hier können Sie unseren Newsletter bestellen. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter! Der Newsletterversand erfolgt kurz vor und während des Festivals.“


dokKa 2017 submission open

dokKa 2017: die Vorbereitungen laufen!

Vom 24.-28. Mai 2017 findet die vierte Ausgabe des dokKa Festivals statt. Wir sind auch dieses Jahr wieder dabei und stiften den Förderpreis Dokumentarfilm.

Der Preis umfasst die Erstellung einer digitalen Kinokopie (DCP), für das nächste Projekt der Preisträger. Durch unsere langjähige Erfahrung im Bereich Mastering und DCP Erstellung können wir die Gewinner damit optimal beim nächsten Projekt unterstützen.

Wir drücken allen Einreichenden die Daumen und freuen uns auf tolle Filme und anregende Diskussionen!

 


Mastering DCP Digital Cinema Package

Wir erstellen das DCP von „Wir wollen nur in Frieden leben“

Wir erstellen das DCP von „Wir wollen nur in Frieden leben“ einem Dokumentarfilm über geflüchtete Menschen und das Scheitern von Staat & Gesellschaft, deren individuellen Biografien gerecht zu werden.

Ausführliche Beschreibung

Dieser Dokumentarfilm lässt die zu Wort kommen, über die mehr geredet wird als mit ihnen. Die geflüchteten Menschen werden von großen Teilen der Gesellschaft nur als Zahl, als Masse, im schlimmsten Fall als Bedrohung oder gar Naturgewalt (Flüchtlingswelle etc.) wahrgenommen. Wir lassen unkommentiert verschiedenste geflüchtete Menschen ihre Geschichte erzählen. Dem gegenüber stellen wir (ebenfalls unkommentiert) Gesetzestexte, Gesetzesänderungen, Asylbescheide, Gerichtsurteile. Wir werten nicht aber wir haben eine Haltung.
Unser Film hat daher eher einen künstlerischen, als einen journalistischen Ansatz. Wir beantworten keine Fragen, wir geben Denkanstöße, wir lassen die Bilder und die Menschen und die Texte des „Erzählers“ für sich sprechen und hoffen, dass sich jede und jeder Einzelne etwas daraus mitnehmen kann, dass unser Film den Zuschauer_innen eventuell einen anderen, neuen Blick auf manche Dinge eröffnet.

Regie

Stephan Faller

Mastering in 2K, Ton 5.1

Links: http://www.facebook.com/wirwollennurinfriedenleben

 


Archiv